Springe zum Inhalt

Stelen-News Febraur 2021

In diesen uns alle belastenden Tagen melden wir uns mit diesen Stelen-News. Allen wünschen wir „bedingungslose Gelassenheit“ und Zuversicht für die noch vor uns liegende Zeit, einer Zeit, die uns vielleicht vermittelt, dass es durchaus auch andere, als die gewohnten Prioritäten und Aufgaben gibt, und Toleranz als Wert dann eine stärkere Beachtung findet.

Unsere Vision weiterführen

Wir wollen, gerade in dieser Zeit unsere Vision der Toleranz ein weltweites Symbol zu etablieren weiterführen - Waldsassen hat in seinem aktuellen Programm für den Sommer „Waldsassen - echt Europa“ für Anfang Juli stehen: „Am Freitag, den 2. Juli wird am Grenzübergang Waldsassen/Cheb eine 8 Meter hohe Stele der Toleranz ... feierlich enthüllt.“ Ob eine große Feier möglich sein wird, ist sicher noch offen, die Stele wird aber dann auf ihrem Platz stehen, es geht also mit einem der angedachten und diskutierten Orte weiter. Wir  werden auch versuchen, eventuell im Rahmen eines Geschenkes an die tschechische Seite in Cheb, eine zweite Stele jenseits der Grenze und in Sichtweite zur Stele auf deutscher Seite aufzustellen.

Die anderen angedachten Orte stehen weiter in der Diskussion, eventuell wird noch eine weiter Stele in den USA hinzukommen! In seiner sehr beeindruckenden Antrittsrede sprach Joe Biden auch von der Toleranz, ein Grund die beiden Montagen/Ideen nochmals zu überarbeiten und auf den Weg zu schicken - eine Antwort wäre wunderbar.

Im Rahmen einer „Erklärung gegen Antisemitismus und Rassismus zum Internationalen Holocaust-Gedenktag“ an dem sich unter anderem auch die Deutsche Bank beteiligte, steht, dass „zum Wertekanon einer aufgeklärten Gesellschaft Toleranz und Respekt der Menschenwürde zählen“. In seinem Beitrag für die Deutsche Bank schreibt Paul Achleitner u.a.: „...dass es Aufgabe ist jeden Tag aufs neue für Vielfalt und Toleranz, Teilhabe und Demokratie einzutreten.“ Karl-Martin Hartmann hat Herrn Achleitner über unser Engagement informiet und dies mit einer Vision für Frankfurt ergänzt.

Wiesbaden, 15. Februar 2021