Springe zum Inhalt

Stelen-News November 2020

Unser Toleranz-Projekt geht trotz der Einschränkungen durch Corona weiter und erfordert nun noch größeres Engagement: 4 Standorte sind zur Zeit in der Diskussion und wir sind überzeugt, wenn die coronabedingte neue Sicht auf gesellschaftliches Handeln greifen sollte (?), wird das Thema Toleranz eine andere Bedeutung haben.

Die angedachten neuen Mitglieder in unserer „Stelen-Familie“ sind: Waldsassen sollte ja Anfang Juli eingeweiht werden, diese Feier ist um ein Jahr verschoben - am Neubau der Sophie-Opel-Schule in Rüsselsheim - auf einem Platz in Homberg/Efze - am Deutschen Glasmalerei-Museum in Linnich - und Görlitz ist wieder in der Diskussion: an der Frauenkirche - mal schauen wie weit wir kommen!

Dank an Spender

Einen großen Dank möchte der Verein aussprechen an die vielen Spender für unser Buch: dies hat uns die Finanzierung ermöglicht. Bei drei der hier aufgeführten neuen Standorte war das Buch dann auch schon sehr hilfreich! Mit positiver Energie werden wir das nächste Jahr angehen, auch in der Hoffnung auf die Aussicht einen möglichen Termin für die nächste Jahreshauptversammlung zu finden und dann viele neue Kontakte und Anfragen für weitere Standorte unserer STELEN der TOLERANZ zu bekommen.

Dazu möchten wir unsere jährliche „Jahresendbitte“ wiederholen: Für unser Engagement, das Symbol der Toleranz weiter zu etablieren brauchen wir eine finanzielle Basis - wir freuen uns über jede uns unterstüzende Spende - natürlich mit folgender Spendenbescheinigung. Unsere Bankverbindung ist:

Förderverein Netzwerk Stelen der Toleranz e.V.
IBAN: DE38 5105 0015 0100 2059 20 BIC: NASSDE55XXX Naspa

St. Nikolai in Kalkar

Karl-Martin Hartmann schreibt anlässlich der Einweihung der letzten Fenster: "Am 3. Oktober war ja mit der Einweihung der letzten beiden Fenster in St.Nicolai in Kalkar der Abschluss nach 23 Jahren gemacht. Ich habe gesehen, dass es gut geworden ist und meine Ideen/Intentionen/Ansprüche an diese Arbeit für mich eingelöst sind: das langt. Es gehrt um die Arbeit und wie sie ihre Wirkung entfaltet und nicht um meine Person. Trotzdem war dies alles aber auch mit etwas Wehmut verbunden, denn auf diesem Wege haben wir doch einige wunderbare Menschen kennenlernen dürfen, nun ist aber ein „Haken gesetzt“ hinter dieses Projekt und neue Gedanken und Vorhaben bekommen wieder mehr Platz."

Hier 4 Fotos vom Ereignis am 3. Oktober:

Und bitte die Musik anhören, dies war mein Wunsch und der Organist in St.Nicolai - wir kennen uns nun ja auch schon 22 Jahre - hat es für mich arrangiert: von Bach die Toccata geht wunderbar in „Paint it Black“ von den Rolling Stones über - es wurde auf der Orgel + Saxophon + Gitarre + Schlagzeug zu Beginn des Gottesdienstes gespielt: Einfach hier herunterladen und dann anhören.

Vielen Dank und für heute mit einem herzlichen Gruß + bitte gesund bleiben
Euer/Ihr Vorstand