VORSTAND | BOARD
Förderverein NETZWERK | STELEN der TOLERANZ e.V.

neu Hans-Jürgen.jpeg

Hans-Jürgen Sommer

Geboren wurde ich 1949 in Bad Schwalbach. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann studierte ich Betriebswirtschaftslehre und Witschafts-pädagogik in Mainz und Frankfurt am Main mit dem Abschluss als Diplom-Handelslehrer. Nach dem Referendariat war ich als Studienrat in Wiesbaden und Geisenheim tätig. Am ehemaligen Institut für Bildungsplanung und Schulentwicklung  übernahm ich die Leitung mehrerer Bildungsprojekte und Modell-versuche im In- und Ausland. Von 2000 bis 2014 war ich als Oberstudiendirektor Schulleiter der Beruflichen Schulen in Taunusstein. Ich bin verheiratet und habe fünf Kinder. Heute genieße ich es unsere Enkelkinder aufwachsen zu sehen. Das Projekt Stelen der Toleranz unterstütze ich schon seit den frühen Anfängen. An den Beruflichen Schulen in Taunusstein habe ich mit der ersten Schulstele das Schulnetzwerk der Toleranz gemeinsam mit Karl-Martin Hartmann und Kerstin Jeckel initiiert. Dem Vorstand des Vereins gehöre ich seit einigen Jahren an.

I was born in Bad Schwalbach in 1949. After training as a bank clerk, I studied business administration and business education in Mainz and Frankfurt am Main, graduating as a commercial teacher. After my traineeship, I worked as a teacher in Wiesbaden and Geisenheim. At the then Hessian Institute for School Development and Educational Planning, I took over the management of several educational projects and pilot projects in Germany and abroad. From 2000 to 2014, I was headmaster of the vocational schools in Taunusstein. I am married and have five children. Today I enjoy watching our grandchildren grow up. I have supported the Steles of Tolerance project since its early beginnings. At the vocational schools in Taunusstein, I initiated the School Network of Tolerance together with Karl-Martin Hartmann and Kerstin Jeckel with the first school stele. I have been a member of the association's board for several years.

web-uwehinze.jpeg

Uwe Hinze

Ich bin 1962 geboren, habe Anfang der achtziger Jahre Sozialpädagogik studiert und eine Arbeitsbiografie, die mich leitend über viele Stationen der sozialen Arbeit im Gesundheitswesen und der Einglieder-ungshilfe heute in das Augustinum nach Heidelberg geführt hat. Dem Verein „Netzwerk Stelen der Toleranz e.V.“ bin ich seit über 25 Jahren verbunden. Toleranz, umfassend verstanden und reflektiert, beschäftigt mich mein gesamtes Leben auf drei Ebenen, der persönlichen aufgrund vielfältiger Erfahrungserlebnisse seit meiner Kindheit, im beruflichen Kontext seit fast 40 Jahren, weil sie zum klassischen Werte-kanon der sozialen Arbeit gehört und in der, inzwischen freund-schaftlichen, Be-ziehung mit Kerstin und Karl-Martin, weil sie in den letzen Jahren die richtige und wichtige und treibende Anknüpfung unserer Gespräche ist. Ich habe zwei erwachsene Kinder, bin vielseitg interessiert und begeisterungsfähig, eng verbunden mit der Wiesbadener Bergkirchenge-meinde. In leiser Vorbereitung auf eine aktive Phase nach dem Erwerbsleben möchte ich mich schon jetzt für ein Ehrenamt entscheiden, in dem ich auch in der Zukunft engagiert sein möchte.

I was born in 1962, studied social pedagogy in the early 1980s and have a work biography that has led me through many stations of social work in health care and integration assistance to the Augustinum in Heidelberg today. I have been associated with the association "Netzwerk Stelen der Toleranz e.V." for over 25 years. Tolerance, comprehensively understood and reflected, has occupied me my entire life on three levels, the personal one due to manifold experiences since my childhood, in the professional context for almost 40 years, because it belongs to the classical canon of values of social work, and in the, in the meantime friendly, relationship with Kerstin and Karl-Martin, because it is the right and important and driving link of our conversations in the last years. I have two grown-up children, am interested in many things and enthusiastic, closely connected with the Wiesbaden mountain church community. In quiet preparation for an active phase after my working life, I would like to decide now for an honorary office in which I would also like to be involved in the future.

Helmut neu.JPG

Helmut Lehwalder

Stellvertretender Vorsitzender

helmut@netzwerk-toleranz.de

Mein Name ist Helmut Lehwalder ich bin verheiratet mit Natalie, Vater von zwei erwachsenen Söhnen und komme aus der Veranstaltungsorganisation und Technik. Gemeinsam mit Natalie haben wir fast 25 Jahre eine Veranstaltungsfirma geführt bis wir im Jahr 2016 aus unserem Büro einen Schulraum gemacht haben und seitdem Deutsch für Migranten anbieten. 

 

My name is Helmut Lehwalder, I am married to Natalie, father of two grown-up sons and come from the event organisation and technology sector. Together with Natalie, we ran an event management company for almost 25 years until we turned our office into a classroom in 2016. Since then, we have been offering German for migrants. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ludwig - 3 von 10_edited_edited.jpg

Ludwig Krammer

Ursprünglich komme ich aus Bayern, wo ich 1987 in Pöttmes geboren bin. Seit 2018 bin ich mit Nikolas Jacobs verheiratet und habe im schönen Wiesbaden eine neue Heimat gefunden. Ich habe an der LMU München Gymnasiallehramt für die Fächer Deutsch/Geschichte/Sozialkunde studiert und unterrichte seitdem an der Sophie-Opel-Schule, einer kooperativen Gesamt-schule in Rüsselsheim. Jeden Tag erlebe ich, wie wichtig Toleranz ist, dass es eine immer wichtiger werdende Aufgabe der Schule ist, mit den Schülerinnen und Schülern über Toleranz ins Gespräch zu kommen und Toleranz zu fördern.

I originally come from Bavaria, where I was born in Pöttmes in 1987. I have been married to Nikolas Jacobs since 2018 and have found a new home in beautiful Wiesbaden. I studied German / History / Social Studies at the LMU Munich and have been teaching at the Sophie-Opel-Schule, a cooperative comprehensive school in Rüsselsheim, since then. Every day I experience how important tolerance is, that it is an increasingly important task of the school to talk to the pupils about tolerance and to promote tolerance.

web-baerbelschwitzgebel_edited.jpg

Dr. Bärbel Schwitzgebel

Dr. Bärbel Schwitzgebel, geb. 1961, stellvertr. Leiterin der Hochschul- und Landesbibliothek Wiesbaden, freie Mitarbeiterin beim Wiesbadener Kurier, engagiert im Verein „Die Kammermusik“ und seit vielen Jahren Kerstin Jeckel und Karl Martin Hartmann freundschaftlich verbunden. Überzeugt davon, dass Toleranz den Verdacht impliziert, „der andere könnte recht haben“ ist sie seit 2013 im Vorstand des Netzwerks tätig. Bärbel würde sehr gerne das Aufstellen neuer Stelen begleiten - wo auch immer - und ist daher motiviert genug, sich auch um die nötigen Finanzen zu kümmern. 

Dr Bärbel Schwitzgebel, born 1961, Deputy Head of the University and State Library, Wiesbaden, freelancer for the Wiesbadener Kurier, active in the association "DIe Kammermusik" and for many years a friend of Kerstin Jeckel and Karl Martin Hartmann. Convinced that tolerance implies the suspicion that "the other might be right", she has been active on the network's board since 2013. Bärbel would very much like to accompany the erection of new stelae - wherever - and is therefore motivated enough to also take care of the necessary finances. 

PERSONEN AN DER SEITE DES VORSTANDS | PEOPLE ON THE SIDE OF THE BOARD OF DIRECTORS
Förderverein NETZWERK | STELEN der TOLERANZ e.V.

matthias-nodorf.1024x1024.jpeg

Dr. Matthias Nodorf

Rechtsanwalt + Notar

info@dr-nodorf.de

Dr. Matthias Nodorf ist seit Sommer 2021 der juristische Beistand des Vereins. Mit ihm haben wir einen vertrauensvollen Partner in allen juristischen Dingen. Mitglied im Verein ist Matthias allerdings schon von Anfang an, seit 1994! Für weiterte Infos: www.dr-nodorf.de

Dr. Matthias Nodorf is the association's legal advisor since summer 2021. With him we have a trustworthy partner in all legal matters. However, Matthias has been a member of the association from the very beginning, since 1994! For further information: www.dr-nodorf.de

Kerstin-2019-03-31-a-kD.jpg

Kerstin Jeckel

Künstlerin | Artist

mail@kerstinjeckel.de

Kerstin Jeckel ist kein Mitglied des Vereinsvorstands und nicht stimmbe-rechtigt! Sie ist dennoch Dauergastgeberin der Vorstandssitzungen und Frau des Künstlers Karl-Martin Hartmann. Sie hat zusammen mit ihm 1994 das Projekt Stelen für Toleranz gestartet und seither im Hintergrund tätig. Für weitere Infos zu ihrer eigenen Kunst: www.kerstinjeckel.de

Kerstin Jeckel is not a member of the association's board and does not have voting rights! Nevertheless, she is the permanent host of the board meetings and wife of the artist Karl-Martin Hartmann. She started the project Steles for Tolerance together with him in 1994 and has been active in the background ever since. For more info on her own artistic activities: www.kerstinjeckel.de

Förderverein NETZWERK | STELEN der TOLERANZ e.V.
FRÜHERE MITGLIEDER DES VORSTANDS

FORMER BOARD MEMBERS

2014-07-15 a.jpg

Kurt Feller +

ehemaliger 1. Vorsitzender

Kurt Feller (1949 bis 2021) war Gründungsmitglied und von 1995 bis zu seinem Tod 1. Vorsitzender des Vereins. Als Rechtsanwalt und Notar hat er sich um die juristischen Belange des Vereins gekümmert. Er hat den Verein über 25 Jahre vertrauensvoll begleitet und sich immer engagiert. Wir vermissen ihn!

Kurt Feller (1949 to 2021) was a founding member and 1st Chairman of the Association from 1995 until his death. As a lawyer and notary, he took care of the legal affairs of the association. He accompanied the association with trust for over 25 years and was always committed. We miss him!

2018-06-16 Peter a Ausschnitt kD_edited.jpg

Peter Joachim Riedle +

ehemaliges Vorstandsmitglied

(Finanzen)

Peter Riedle (1943 bis 2021) war von 1995 bis zu seinem Tod im Vorstand des Vereins. All die Jahre hat er sich sehr engagiert und mit grosser Zuverlässigkeit um die Finanzen des Vereins gekümmert. Zudem hatte Peter ein grosses Netzwerk aus seiner Zeit als Kulturdezernent in Wiesbaden und so viele gute Kontakte gestiftet. Wir vermissen ihn!

Peter Riedle (1943 to 2021) was on the board of the association from 1994 until his death. All these years he took care of the finances of the association with great commitment and reliability. In addition, Peter had a large network from his time as head of the culture department in Wiesbaden and thus donated many good contacts. We miss him!

HE sw kD CMYK.JPG

Hans Eberhardt Naumann +

ehemaliges Vorstandsmitglied

Hans Eberhard Naumann (1939 bis 2022) war von 1995 bis 2008 im Vorstand des Vereins tätig. Schon vor der Gründung des Vereins hat er sich zusammen mit Karl-Martin Hartmann für die Idee eines Symbols für die Toleranz als Zeichen, das von Wiesbaden ausgeht, eingesetzt. Wir vermissen ihn!

Hans Eberhard Naumann (1939 to 2022) served on the board of the association from 1995 to 2008. Even before the founding of the association, together with Karl-Martin Hartmann, he championed the idea of a symbol for tolerance as a sign emanating from Wiesbaden. We miss him!